In der Zeit vom 16. bis 20. Oktober 2017 besuchen 36 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 9 und 10 gemeinsam mit vier Lehrerinnen/Lehrern London. Auf dem Programm stehen viele interessante Unternehmungen, über die dann berichtet wird. Wir wünschen eine gute Reise.

Zukunftsstadt Gransee 2030+

Im Rahmen der Aktion „Zukunftsstadt Gransee 2030+" führten die 7. Klassen der Siemensschule einen Projekttag durch, der zunächst mit einer Stadtbegehung begann. Es ging zum Beispiel an den Geronsee, zum Bahnhof, zum Kloster, zum Kirchplatz, durch den Stadtpark, zum Asylbewerberheim und zum „Hospital Global". Danach konnten die Schüler in sechs verschiedenen Workshops ihre Wünsche und Vorstellungen zur Entwicklung der Stadt und der umliegenden Gemeinden äußern.

WPI-Woche für die Klassenstufe 9

Bereits seit mehr als 10 Jahren wird an der Schule im September eine Projektwoche der WP1 Gruppen der 9. Klassen durchgeführt. Hier haben die Schüler die Möglichkeit, anders als das sonst in den regulären Unterrichtsstunden möglich ist, zusammenhängend Projekte zu planen und auch durchzuführen.

Siemensschüler finanzieren ein Fahrrad für ein Asylbewerberkind

Bereits seit einigen Wochen beschäftigen sich 4 Jungen unserer 10. Klassen in ihrer Arbeitsgemeinschaft, die von Herrn Klapöttke geleitet wird, mit den reparaturbedürftigen Fahrrädern, die für die im Frühjahr in Gransee eintreffenden Asylbewerber von der Initiative „Willkommen in Gransee" gesammelt wurden. Bisher sind Luca, Lukas, David und Justin noch dabei, die Räder nach und nach zu kontrollieren und den Reparaturbedarf zu ermitteln. Für den Kauf der notwendigen Ersatzteile fehlte bisher noch das Geld.

Zwergenkinder ganz groß beim Experimentiertag

Am 07.10.2015 waren 18 Kinder des Kindergartens "Zwergenland" Gransee in Begleitung von 2 Erzieherinnen in der Werner- von-Siemens Oberschule in Gransee. Die 9. Klässler der WPI- Gruppe "Naturwissenschaften" führten nicht das erste Mal mit den kleinen Zwergen einen Experimentiertag durch, sondern schon seit einigen Jahren wurde das zur Tradition.