Klasse 10C

Stolz präsentieren die Schüler der 10C gleich zwei Prämierungen für ihre erfolgreiche Beteiligung an  bundesweit ausgeschriebenen Projekten, über die wir bereits auf der Homepage berichtet haben. Für ihren 6-Minuten-Beitrag im „Schülerwettbewerb zur politischen Bildung“ wurden sie von einer Jury unter die 350 besten Teilnehmer gewählt und erhielten eine Geldprämie in Höhe von 150 Euro. Bei einer Einsendezahl von 2552 Beiträgen ist das ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Erfolgreich bei ZasterMaster 2015

Wir, Schüler der Klasse 9c der Werner-von-Siemens-Schule Gransee, hatten uns für den Wettbewerb ZasterMaster bei der Berliner Volksbank beworben. Aus über 50 Teams wurden wir ausgewählt und nach Berlin eingeladen. 10 schlaue Köpfe von uns wurden ausgesucht, die sich dort in der DZ Bank gegen 7 andere Teams aus 8. bis 10. Klassen beweisen mussten. Etwas mulmig war uns schon, weil die meisten Teams von Gymnasien kamen.

Hauptpreis im Schülerwettbewerb zur Politischen Bildung

Der Jubel kam später. Die Überraschung für die Klasse 8c war absolut gelungen, als Hans-Georg Lambertz, der Leiter des Schülerwettbewerbs bei der Bundeszentrale für Politische Bildung in Bonn, den Unterricht "störte". Die beiden Schülersprecherinnen wurden nach vorn gebeten und durften ein "Paket" öffnen, das die Tafel mit der Mitteilung über den gewonnenen Preis enthielt: eine Klassenfahrt nach Prag!

 

Die Klasse 9c der Werner–von–Siemens-Schule Gransee arbeitet derzeit an einem Beitrag für den Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung zum Thema Flucht und Vertreibung nach dem II. Weltkrieg. Aus 6 verschiedenen Angeboten haben sich die Schüler diese Thematik selbst ausgewählt.

Einladung zur Ausstellungseröffnung mit dem Bundespräsidenten

Ein Highlight für die Schüler des Wahlpflichtkurses „Medien und Kommunikation" der Klasse 10 und Elena Fehlberg, Mitglied der "AG Robotik", war vor Beginn der Osterferien die Einladung zur Ausstellungseröffnung „Dialog mit der Zeit- die Kunst des Alterns " am 31.03.2015 im Museum für Kommunikation in Berlin, vor allem auch, weil der Bundespräsident Herr Gauck sein Kommen angekündigt hatte. Für Pascal Kornetzky, Vivien Valentin und Elena Fehlberg war es ein besonderes Erlebnis, weil sie den Bundespräsidenten und seine Lebensgefährtin bei seiner Besichtigung der Ausstellung hautnah begleiten durften.