Die Berufs- und Studienorientierung ist an der Werner-von-Siemens Schule Gransee ein fester Bestandteil des Schulprogrammes. Zum Schulalltag gehört bereits seit Jahren das Praxislernen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem wöchentlichen Praxislerntag in der Jahrgangsstufe 9. Darüber hinaus gibt es Berufsorientierungstage in den Klassen 7 und 8, Schülerbetriebspraktika in den Klassen 8, 9 und 10 und viele fächerübergreifende Projekte. Dabei wird die Schule von starken Partnern unterstützt (vgl. Anlage 5).
Vorort arbeiten wir dabei mit über 300 Betrieben und öffentlichen Einrichtungen zusammen. Im Jahr 2012 konnten wir einen multifunktionalen Neubau an der Schule in Betrieb nehmen. In diesem „Berufsorientierungscenter – kurz BOC“ konzentrieren wir viele Maßnahmen und Möglichkeiten, die mit der Ausbildung der Berufswahlkompetenz unserer Schüler verbunden sind. Dazu gehören nicht nur moderne Werkstätten für Holz- und Metallbearbeitung, sondern auch ein Lego Innovation Education Raum, zwei PC-Räume, Lagerräume und ein Beratungsraum. In diesem lagern die Berufswahlpässe der Schüler und vielfältige Informationsmaterialien rund um die Ausbildung.Monatlich wird zusätzlich in diesem Raum ein Sprechtag der Agentur für Arbeit angeboten.

Weiterhin steht dieses BOC auch für Projekttage, Informationsveranstaltungen, Elternabende und weitere Aktivitäten im Ganztagsbereich zur Verfügung.

Konzept der Berufs- und Studienorientierung (BStO) an der Werner-von-Siemens-Schule Gransee - Stand Februar 2019

Anlage 1 zur Berufs- und Studienorientierung aus dem Schulprogramm - Stand Februar 2019

Unsere Schule ist in vielen Netzwerken aktiv - Stand Februar 2019

Die Berufs- und Studienorientierung (BStO) ist an der Werner-von-Siemens-Schule Gransee ein fester Bestandteil des Schulprogrammes. Zum Schulalltag gehört bereits seit Jahren das Praxislernen in allen Klassenstufen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem wöchentlichen Praxislerntag in der Jahrgangsstufe 9.

Darüber hinaus gibt es Berufsorientierungstage in der Klassenstufe 7, Schülerbetriebspraktika in den Klassenstufen 8, 9 und 10 und viele fächerübergreifende Projekte. Dabei wird die Schule von starken Partnern unterstützt.

Zu den Zielen der BStO an der Schule gehören:

  • Verstärkter Einsatz des Berufswahlpasses in allen Jahrgangsstufen
  • Umsetzung der Phasen der Berufswahlkompetenz in allen Fächern
  • Förderung der individuellen Voraussetzungen zur selbstständigen Berufs- und Lebensplanung
  • Erkennen der Möglichkeiten und der Voraussetzungen für verschiedene Berufsfelder
  • Verstärkung der handwerklichen Grundausbildung für alle Schüler
  • Weitere Zusammenführung aller Akteure im Prozess der Berufs- und Studienorientierung an der Schule

Seit 30.06.2017 bietet die Schülerfirma unserer Schule selbsthergestellte Produkte aus dem WAT–Unterricht an. Zu den aktuellen Angeboten gehören ein Insektenhotel, ein Holzschleifblock und eine Grillzange.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Band 2 der Schriftenreihe der Werner-von-Siemens-Schule mit dem Titel „Vom Luisendenkmal bis zum Roofensee. Schüler schreiben über ihre Heimat“ (Preis 8 €) käuflich zu erwerben.


Der Aufbau des Shops wurde durch die finanzielle Unterstützung im Rahmen der Innovationsförderung der Hertie Stiftung sowie durch den Förderverein der Schule ermöglicht. Die Produktpalette wird regelmäßig aktualisiert. Der Verkauf erfolgt ausschließlich über die Schülerfirma bzw. das Sekretariat der Schule. Ansprechpartner ist Herr Krogmann.

Insektenhotel

Holzschleifblock

Grillzange aus Buchenholz

Vom Luisendenkmal bis zum Roofensee - Band 2 der Schriftenreihe der Werner-von-Siemens-Schule Gransee

Planspiel zum Netzausbau

Am Freitag, dem 07.12.2018 hatten die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Naturwissenschaften der Jahrgangsstufe 10 unserer Schule die Möglichkeit, sich in die Rolle von Netzbetreibern, Staatssekretären, Vertretern von Unternehmen, Bürgerinitiativmitgliedern oder Umweltschützern zu versetzen.

Siemensschule wurde für die Teilnahme am Bundeswettbewerb ausgewählt

Unsere Schule gehört zu den 30 ausgewählten Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet, die an dem Umwelt- und Medienprojekt „Umwelt macht Schule“ teilnehmen dürfen. Dieses Projekt wird vom IZOP-Institut Aachen in Zusammenarbeit mit zehn Tageszeitungen realisiert und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Der Medienpartner der Siemensschule ist die Gransee-Zeitung. Die Ziele des Projektes sind die Sensibilisierung für aktuelle Umweltthemen, der Ausbau und die Vertiefung des Umweltwissens, die Schärfung des Umweltbewusstseins und die Stärkung der Medien- und der Lesekompetenz.
Der Wahlpflichtkurs Naturwissenschaften in der Klassenstufe 10 wird unter der Leitung unseres Schulleiters bis zu den Sommerferien zu dem selbst gewählten Thema „Mobilität im ländlichen Raum“ recherchieren, eigene Texte verfassen, Bildmaterial erstellen und eine Themenseite für die Tageszeitung gestalten. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler das Medium Tageszeitung systematisch kennenlernen und nutzen.