Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Verantwortungsbewusstsein ist wichtig,
  • Kontaktbereitschaft sowie
  • Kunden- und Serviceorientierung,
  • Biologie- und Mathematikkenntnisse

Was erwartet mich in der Ausbildung?
Duale Berufsausbildung
Dauer

3 Jahre
Vergütung
468 bis 674 Euro
Wo kann ich später eingesetzt werden? Was mache ich in dem Beruf?

  • Pferdewirte/innen bilden die Pferde in Dressur und im Springen aus.
  • Sie trainieren die Tiere auch meistens selber.
  • Sie füttern, tränken und pflegen die Tiere, sorgen für Bewegung und halten Stall und Ausrüstung sauber.

Wo arbeitet man hauptsächlich?

  • in Reitschulen,
  • auf Reiterhöfen,
  • in Reitvereinen,
  • haben aber auch im Freien, in Reithallen, auf Reitplätzen oder Pferdekoppeln zu tun

Alternativen
Wenn es mit der Ausbildung zum Pferdewirt/zur Pferdewirtin nicht klappt, kann man eine andere Ausbildung in Betracht ziehen, z.B. Tierwirt/in, Tierpfleger/in und Landwirt/in.

Das Interview mit Katrin Bebiolka - sie ist Pferdewirtin auf dem Hof in der schönen Mark - wurde durchgeführt von Victoria Jane Crain.

 

In diesem Schuljahr haben wir im Rahmen der Initiative Sekundarstufe I die Genehmigung zur Durchführung von zwei Berufsorientierungsprojekten erhalten. Dazu gehören das Praxislernen in den Klassen 7 bis 10 und eine Workshopwoche zur Berufswahlkompetenz in der Jahrgangsstufe 7. Unterstützung erhalten wir dabei von dem INISEK-Regionalpartner West, vom Förderverein der Schule und von der 3B gemeinnützigen Bildungs GmbH aus Zehdenick.

Diese Projekte werden durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Allgemeines zum Beruf des Forstwirts

Forstwirte und Forstwirtinnen gewinnen Saatgut, bearbeiten den Boden, kultivieren Bäume in Baumschulen und forsten Flächen auf.

Tätigkeitsfelder im Beruf

in Forstbetrieben, bei forstwirtschaftlichen Dienstleistern und Forstämtern.

Die Forstwirtausbildung in Deutschland

Man lernt in Ausbildungsbetrieben und Berufsschule insgesamt 3 Jahre. Man erwartet keinen bestimmten Schulabschluss.

Struktur und Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre, und es ist eine duale Ausbildung in der Forstwirtschaft.

1. Ausbildungsjahr: 520 € bis 630 €

2. Ausbildungsjahr: 570 € bis 675 €

3. Ausbildungsjahr: 640 € bis 730 €

Das Interview mit ... wurde von Yves Frömmrich durchgeführt.

Information zu diesem Beruf

Ausbildungsart

Schulische Aus- bzw. Weiterbildung an Fachschulen/Berufsfachschulen (landesrechtlich geregelt) zum Erzieher/in

Ausbildungsdauer

3-6 Jahre (Vollzeit/Teilzeit)

Lernorte

Fachschule/Fachakademie/Beruffachschule Berufskollege und Praktikumsbetribe

Man arbeitet in Beschäftigungsbetriebe

  • in Kindergärten, Kinderkrippen und Horten
  • in Kinder-, Jugendwohn- und Erziehungsheimen
  • in Familienberatungs- und Suchtberatungsstellen
  • in Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
  • in Erholungs- und Ferienheimen

Worauf kommt es an?

  • Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Beaufsichtigen der Kinder auf einem Klettergerüst)
  • Einfühlungsvermögen und Konflicktfähigkeit (z.B. Umgang mit traurigen oder verhaltensauffälligen Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen)
  • Kommunikationsfähigkeit (z.B. bei Gesprächen mit Erziehungsberechtigen, Teambesprechungen)
  • Psychische Stabilität (z.B. zum Wahren einer proffesionellen Distanz)

Schulfächer

  • Kunst (beim Anleiten zum Basteln und Singen
  • Musik (beim Singen und Musizieren)
  • Biologie (Kindern die Tier- und Pflanzennamen beizubringen

Struktur und Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie kann auch in Teilzeitform durchgeführt werden und dauert in diesem Falle bis zu fünf Jahre.

1. Ausbildungsjahr: 880 Euro

2. Ausbildungsjahr: 940 Euro

3. Ausbildungsjahr: 1040 Euro

Das Interview mit Frau Pahlow wurde von Benjamin Schröder durchgeführt.

 

Berufstyp

anerkannter Ausbildungsberuf

Ausbildungsart und -dauer

  • duale Ausbildung im Bereich freie Berufe (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
  • die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre

Lernorte

Ausbildungsbetrieb und Berufsschule (duale Ausbildung)

Welche Aufgaben hat man in diesem Beruf?

  • Termine vergeben
  • Behandlungsabläufe dokumentieren
  • Verbände legen, Spritzen vorbereiten oder Blut abnehmen
  • Information der Patienten über Vor- und Nachsorgemöglichkeiten

Wo arbeitet man?

  • in Arztpraxen aller Fachgebiete
  • in Krankenhäusern und andere Institutionen und Organisationen des Gesundheitswesen

Arbeitsorte

  • in Behandlungsräumen
  • im Labor
  • am Empfang
  • im Büro

Welche Anforderungen gibt es in diesem Beruf?

  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • Kontaktbereitschaft und Einfühlungsvermögen
  • physische Stabilität
  • Verschwiegenheit
  • enger Körperkontakt mit Menschen

Schulfächer

  • Biologie
  • Chemie
  • Mathematik
  • Deutsch

Was verdient man in der Ausbildung?

- 1. Ausbildungsjahr: 700 Euro

- 2. Ausbildungsjahr: 740 Euro

- 3. Ausbildungsjahr: 790 Euro