Super Werner in zweiter Auflage

Unser Kalender über die wissenschaftlichen und technischen Arbeiten von Werner von Siemens erscheint in den nächsten Tagen in zweiter Auflage. Nach der Präsentation des Kalenders in der rbb-Sendung Theodor am 20.11. 2016 gibt es eine erhöhte Nachfrage. Der Kalender kann für 10 € über das Sekretariat der Schule erworben werden.( Telefon 03306 28636 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

200. Geburtstag von Werner von Siemens

Anlässlich des 200. Geburtstages unseres Namenspatrons werden wir am 13. Dezember eine neue Dauerausstellung mit 14 Plakaten zu seinen wissenschaftlichen und technischen Arbeiten im unteren Flur unseres Berufsorientierungscenters eröffnen. Als Gäste erwarten wir Herrn Stöckmann und Herrn Matern von der Siemens Professional Education Berlin und einen Vertreter der Amtsverwaltung Gransee und Gemeinden. An diesem Tag werden auch die Gewinner unseres Siemensquizes ermittelt.

Siemensquiz der Werner-von-Siemens-Schule Gransee

Anlässlich des 200. Geburtstages von Werner von Siemens haben wir uns gemeinsam mit der Bibliothek Gransee ein kleines Quiz einfallen lassen. Zu jeder der 10 Fragen gibt es jeweils nur eine richtige Antwort. Und so geht`s: Antworten auf eine Postkarte schreiben, Absender nicht vergessen und bis zum 25.11.2016 an die Werner-von-Siemens Schule Gransee, Straße des Friedens 4, 16775 Gransee, Stichwort "Siemensquiz" schicken.

Auf die Gewinner warten attraktive Preise wie Sportfitnessarmbänder, Buchschecks, Bücher, Mediamarkt Gutscheine und vieles mehr.

Hier geht es zum Siemensquiz

Werner von Siemens und der Pagelsche Fragebogen

dokument
Bei Recherchen zu Siemens & Halske in der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz wurde der Autor in der Autographensammlung Darmstaedter nicht nur auf den „Nachlass 305 Werner v. Siemens", sondern auch auf einen Fragebogen aufmerksam, der von Werner von Siemens handschriftlich beantwortet wurde. Der Grund für die Beantwortung der „Fragen, um deren gefällige Beantwortung gebeten wird" war zunächst völlig unklar.

Die Transkription des Fragebogens konnte die handschriftliche Beantwortung auf die Zeitspanne zwischen 1877-1880 eingrenzen.

transkription
Weitere umfangreiche Recherchen führten in Zusammenarbeit mit der stellvertretenden Leiterin der Handschriftenabteilung, Frau Dr. Jutta Weber, jetzt zu folgendem Ergebnis:
Werner von Siemens erhielt diesen Fragebogen von dem Berliner Medizinhistoriker Prof. J.L. Pagel (1852-1912) zugeschickt. Pagel hatte als Autor einen großen Anteil an der Entstehung der Allgemeinen Deutschen Biographie (ADB). Die vorliegende Form des Fragebogens hat er auch anderen Gelehrten zukommen lassen, wobei die Mehrzahl davon Ärzte waren. Insgesamt sind von ihm 372 Kurzbiografien für die ADB nachweisbar. Zu Werner von Siemens hat er aber keinen Beitrag verfasst. Werner von Siemens wurde erst nach seinem Tod im Band 55 (1910) in einem familiengeschichtlichen Beitrag über die Familie Siemens aufgenommen. Dieser Artikel wurde von Karl Burhenne, einem ehemaligen Leiter des Siemens Archivs verfasst.
Die Pagelschen Fragebögen und weitere seiner Rechercheunterlagen sind später als Schenkung an die Königliche Preußische Bibliothek und somit in die Sammlung Darmstaedter gelangt.
Wissenschaftshistorisch von besonderem Interesse ist die Einschätzung von Werner von Siemens zu seiner wissenschaftlichen Disziplin. Hier nennt er nur kurz allgemein die Naturwissenschaften. (vgl. Antwort 6 auf dem Fragebogen).
Als Antwort auf die Frage „Welche Spezialität wissenschaftlicher Forschung cultivieren Sie besonders?" erscheint hier die „angewandte Elektrizität" (Antwort 7). Wissenschaftliche Entdeckungen und Erfindungen gibt er im Fragebogen leider nicht an, sondern verweist auf ein beiliegendes Verzeichnis, welches aber nicht in der Sammlung Darmstaedter nachweisbar war. Bei der letzten Frage konnte er „wenig bekannte Fachgenossen für die Aufnahme" empfehlen. Werner nennt hier seine Brüder Carl Wilhelm und Friedrich. Tatsächlich erhielt sein Bruder Wilhelm später auch einen Pagelschen Fragebogen, der auch in der Sammlung Darmstaedter vorhanden ist.

Quellennachweis:
Staatsbibliothek zu Berlin- Preußischer Kulturbesitz. Handschriftenabteilung:
Slg.Darmstaedter F2e 1867, Siemens, Werner von: Bl. 78r
Slg. Darmstaedter F1e 1856, Siemens, Karl Wilhelm: Bl.14

Autor: Dr. Reinhard Witzlau, Gransee

Auf Spurensuche in der Staatsbibliothek zu Berlin

Staatsbibliothe...
Ein Originalmanuskript von Werner von Siemens in den Händen zu halten, ist schon etwas Besonderes. Diese Möglichkeit hatte eine Schülergruppe unserer Schule am 26.Mai 2015. Gemeinsam mit Frau Schulz und unserem Schulleiter Herrn Dr. Witzlau besuchten Vivien, Theresa, Thore und Melchior aus der 10. Jahrgangsstufe die Staatsbibliothek zu Berlin- Preußischer Kulturbesitz am Potsdamer Platz. Zunächst erhielten wir von der stellvertretenden Leiterin der Handschriftenabteilung Frau Dr. Weber einige Informationen über die Geschichte, den Aufbau und die Aufgaben der Staatsbibliothek. Bei einem Rundgang konnten wir uns die Lesesäle und die Buchbinderei ansehen.

Weiterlesen: Spurensuche

Werner von Siemens

13.12.1816 - 6.12.1892

Informationen (auch als mp4, wmv,App)

unter

www.siemens.com/lebenserinnerungen/

 

Zusätzliche Informationen