AHA Effekte und lustige Experimente mit den Zwergen
aus dem Kindergarten

Im Rahmen der WPI Woche an der Werner-von-Siemens- Oberschule luden die Mitglieder des Kurses Naturwissenschaften Kinder aus dem Kindergarten „Zwergenland" zum gemeinsamen Experimentieren in die Schule ein. Schon beim Hereinkommen staunten die Knirpse über die vielen Geräte und Experimente, die die Schüler gemeinsam mit der Kursleiterin Frau Hanke aufgebaut hatten.


Nach einer kurzen Begrüßung stimmten die Moderatoren Alex und Max die Kids auf die Experimente ein und schon begann die Show.
Mit großen Augen verfolgten sie die Simulation eines Vulkanausbruches und waren so beeindruckt, dass die Kursmitglieder es mehrfach wiederholen mussten. Selbst Hand anlegen konnten die Kinder beim Bau einer Brücke ohne Hilfsmittel. Auch wenn es ihnen nicht so richtig gelang, waren alle mit viel Eifer dabei. Begeistert schauten sie danach den Schülern beim Bauen einer sogar begehbaren Brücke zu. Als nächstes folgte das Experiment mit dem „hüpfenden Ei", das wie durch Zauberhand von Becher zu Becher sprang.
Das Starten eines „Düsenjet- Luftballons", der quer durch den Raum flog, wurde mit viel Hallo begleitet.
Ein Highlight war natürlich das „Schießen" von Gummibärchen auf eine Zielscheibe, von denen so manches im Mund der kleinen und großen Akteure verschwand.
Zum Abschluss wurde auf dem Schulhof noch eine „Rakete" gestartet, die etwa 20 Meter hoch flog.
Nicht nur die Kindergartenkinder hatten viel Spaß beim gemeinsamen Experimentieren. Auch die Kursmitglieder waren mit Eifer dabei und genossen es sichtlich, von den Kleinen ihr im Kurs Naturwissenschaften erworbenes Wissen vorzuführen und zu erläutern.

Schüler der Werner von Siemens Schule Gransee
Wahlpflichtfach
Kurs Naturwissenschaften


Zusätzliche Informationen